Pilzinfektion: Wissenswertes für „ihn“

Auch wenn Frauen wesentlich häufiger mit dem Thema Vaginalpilz zu tun haben, sind Männer nicht immun gegen Candida Albicans, eine Hefepilzinfektion am Penis. Der Hefepilz Candida Albicans ist auch bei der Frau hauptverantwortlich für das Entstehen eines Vaginalpilzes.

In den meisten Fällen geht die sog. „Candida-Balanitis“ des Mannes einher mit dem Vaginalpilz der Partnerin. Man stellt einen Pilzbefall des Penis sehr häufig dann fest, wenn auch die Frau „stolz“ sein kann auf ihren Vaginalpilz.

Beim Mann macht sich eine Candida-Albicans-Erkrankung, ähnlich wie bei der Frau, vor allem durch Jucken und Röten der Eichel bemerkbar. In seltenen Fällen kommt es zu weißlichen Auflagerungen der Vorhaut oder auch zu Schwellungen.

Falls ein Mann diese Beschwerden hat, sollte er sich behandeln lassen. Dies geschieht zunächst auf einfachem Weg mittels des Gangs zur Apotheke. Dort kann er sich ein geeignetes Antipilzmittel holen. Zudem sollte Ihr Partner sein Glied trocken halten, indem er z.B. eine Mullbinde unter die Vorhaut legt. Das feuchtwarme Klima macht es Pilzen nämlich, auch hier wie bei der Frau, leicht, sich auszubreiten. Wenn ein rezeptfreies Medikament aus der Apotheke nach ein paar Tagen keine Besserung zeigt, wird der Gang zum Hausarzt bzw. Urologen empfohlen.

Um bakterielle Infektionen am Penis vorzubeugen, sollte Ihr Partner auf gründliche Reinigung seines Gliedes achten: beim täglichen Duschen die Vorhaut zurückziehen die Eichel gründlich abwaschen. Dafür eignen sich Wasser und eine milde Waschlotion. Auch für Ihren Partner gilt: keine aggressiven Duschgels oder Waschlotionen verwenden. Sie reizen die empfindliche Eichelhaut.

 

Passende Artikel

VagiQUICK - Scheidenpilztest

Scheidenpilz ohne Arztbesuch zuhause nachweisen.

19,95 € *

 
 

Kommentar schreiben

Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.